Anmeldeformular downloaden


 

Pflegesachverständige/r BvPP

Bildungsart: akkreditierte zertifizierte Qualifikation

Grundlage: Akkreditierung nach DIN ISO 17024, Personenzertifizierung

Abschluss: schriftl. Prüfung, Personenzertifizierung EN ISO 17024

Dauer der Gültigkeit: 3 Jahre

Stundenumfang: 493 Stunden

Beginn: Kurs entfällt in 2015; nächster Kurs 2016

  

Ansprechpartner: Frau Heike Feuerer

Veranstaltungsort: Hamburg

Lehrgangsnummer: PSV 2015


Kosten: 4990,00 Euro zzgl. MSt.

Prüfungsgebühren: ca. 400,00 Euro inkl. 19% MwSt.

 

Allgemeine Zielsetzung:

International wird zunehmend der Einsatz von zertifiziertem Personal durch akkreditierte Personalzertifizierer gefordert. Dies gilt auch verstärkt für den Bereich des Gesundheitswesens. Auf dem Gebiet des Pflegesachverständigenwesens werden derzeit in Deutschland in vielfältiger Weise Kurse angeboten, deren Inhalte schwer vergleichbar sind und nicht mit einer Prüfung durch eine von der nationalen Akkreditierungsstelle (DAkkS=Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) für diesen Bereich akkreditierten Personenzertifizierungsgesellschaft abschließen. Dies führt vor allem zur Verunsicherung bei Inanspruchnehmern von Sachverständigen (Patienten) und Fortbildungsinteressierten. (Verbrauchern (Fortbildungsteilnehmern)).

Das Curriculum des Bundesverbandes unabhängiger Pflegesachverständiger und Pflegegutachter e. V. zielt darauf ab, eine bundeseinheitliche Qualifizierung für alle am Versorgungsprozess beteiligten Berufsgruppen zu etablieren. Grundlage der Qualifizierungsinhalte sind rechtliche Anforderungen, evidenzbasiertes Arbeiten, Qualitäts- und Pflegeprozesse.

Die Struktur, die Lerninhalte sowie der zeitliche Rahmen der Qualifizierung wurden unter Beteiligung der Delegierten des Rechtssystems und der Berufsverbände, der Selbsthilfegruppen/Patientenvertreter und der Anbieter von Fort- und Weiterbildungen in drei Konsensuskonferenzen zum Curriculum konsentiert. Vertreten waren verschiedene Organisationen.

Die Lehrinhalte werden weiter sukzessive in Train-the-trainer-Konferenzen unter Federführung des BvPP e.V. auf der Basis anerkannter wissenschaftlicher Methoden aktualisiert und zukünftigen Erfordernissen angepasst. vereinheitlicht.

 

Inhalt

  • Einführung in die Qualifikation
  • Grundlagen der Arbeit der Sachverständigen
  • Kommunikation, Gesprächsführung und Individualpsychologie
  • Sozialrecht, Strafrecht, Haftungsrecht, Gesetze und Vorschriften
  • Feststellung der Pflegebedürftigkeit
  • Leitlinien und Richtlinien
  • Pflegefachliche Instrumente
  • Sozialwissenschaftliche Beobachtung und Demonstration
  • Auftragsübernahme und Gutachtenerstellung
  • Qualitätsmanagement zur Qualitätssicherung
  • Evidenced based medicine / evidenced based practice
  • Gutachtenerstellung
  • wissenschaftliches Arbeiten
  • persönliche Potentiale
  • Beratung und Begutachtung
  • wann und wie amortisiert diese Qualifikation für mich

 

Erwerb von Kompetenzen für

Das Ziel der Weiterbildung ist, dass Sie

  • den Hilfebedarf anhand der gesetzlichen Vorgaben adäquat einschätzen können und

  • Gutachten für Versicherte Privatpersonen, für Einrichtungen der stationären und ambulanten Alten- und Krankenpflege oder im Auftrag der Sozialgerichte erstellen können.

  • Die Begutachtungsrichtlinie (BRi) kennen und umsetzen

 

Zugangsvoraussetzung

5 Jahre in Vollzeit Berufstätigkeit in der Pflege (entsprechend Teilzeit) nach dem pflegefachlichen Berufsabschluss in einer 3 jährigen Pflegefachausbildung

  • Altenpflege

  • Gesundheits- und Krankenpflege

  • Kinderkrankenschwester/-pfleger oder Gesundheitskinderkrankenpflegerin

  • und Hebammen

und eine Fachweiterbildung von mindestens 460 UE  (Anästhsie-, Geronto-, PDLer, etc.)

  • sowie der Nachweis von regelmäßigen pflegefachlichen Fortbildungen

  • oder ein fachbezogenes Studium

  • für nicht muttersprachliche deutsch sprechende Teilnehmer wird ein Nachweis der Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift erwartet. Nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen ist die Voraussetzung zur Teilnahme das Referenzniveau C1.

die Entscheidung zur Aufnahme wird im Gremium der Träger des Curriculums BvPP getroffen.

Für bereits tätige Pflegesachverständige ist eine Quereinsteigerregelung in Erarbeitung!

 

Go to top